Meditationssamen

Mai 2020

»Ein Ereignis ist eine Form …«

»Warum bringen wir diesen Planeten aus Schmerz nicht auf freudige und harmonische Weise zum Schwingen? Niemand hindert uns daran – nur unsere Blindheit, unsere Unwissenheit und unser Stolz. Wir werden erst dann in Gleichklang mit dem Schönen sein, wenn die Stacheln des Hässlichen in uns abgebrochen sind.«

»Wenn du in Einklang mit dem Universalen bist, verstehst du Seine grenzenlosen tonalen Eigenschaften, die Es mit Hilfe von Körpern oder Gefäßen ausdrücken will.«

»Ein Ereignis ist eine Form, und eine Form ist die Wirkung mentaler Schwingungen. Der Verstand ist Substanz, die schwingt.«

»Denke daran: Die schwingenden Kräfte erzeugen einen Niederschlag. Sie werden durch die tiefe Aufmerksamkeit des Auges aktiviert, welches das Bild fixiert.«

»Der mikrokosmische Musiker kann Formen und Ereignisse herrlicher Schönheit oder asymmetrischer Hässlichkeit auf seiner Tastatur erklingen lassen.

Die Menschen erzeugen leider hässliche Ereignisse, weil sie nicht gelernt haben, die Tastatur des Verstandes richtig zu gebrauchen.«

»Jenes Wesen aber, welches die Kunst kennt, erzeugt maßvolle, proportionierte Töne und Symphonien, die mitreißen und Erfüllung geben.«

siehe bei Raphael, Der dreifache Feuerweg



Mehr Meditationen im Meditationssamen - Archiv