Meditationssamen

Sommersonnenwende 2020

Aparoksanubhuti - Vorwort

Im Wesentlichen handelt Sankaras Werk Aparokosanubhuti von der Identität des jıvatman mit dem Brahman (das eigenschaftslose Absolute); erreicht wird sie durch die Beseitigung der avidya (metaphysische Unwissenheit) mittels des vicara (unterscheidendes Erforschen).

Für den Vedanta ist das, was das Individuum gefangen nimmt und in der Welt des samsara-Werdens festhält, die avidya. Diese metaphysische Unwissenheit kann nur durch ein ausgeprägtes
Unterscheiden-Untersuchen des Wirklichen und des Nichtwirklichen, des Noumenons und des Phänomens beseitigt werden. ...

Diese knappe Abhandlung über die zu verwirklichende Metaphysik bietet all jenen eine wertvolle Hilfe, die dem »Feuerweg, dem Weg des Advaita Vedanta, »Weg des höchsten Seins« oder Weg des Asparsavada (»Weg ohne Kontakt«) folgen wollen.

siehe Sankara, Aparoksanubhuti Selbstverwirklichung
Übersetzung aus dem Sanskrit und Kommentar von Raphael



Mehr Meditationen im Meditationssamen - Archiv