Meditationssamen

Januar 2021

Geheimnis der maya-Erscheinung

Es scheint, als sei der Mensch das Opfer eines unwiderstehlichen Dranges, sich nach außen zu wenden, um zu ergreifen und festzuhalten. Dabei würde es genügen, wenn er sich nach innen richtete, um das zu finden, was er auf so mühevolle und konfliktgeladene Weise außerhalb von sich gesucht hat.

Das Individuum verwechselt das Seil mit der Schlange, da es ein Opfer seiner sinnlichen Wahrnehmung ist. Die Schlange ist nicht im Seil, sondern nur eine Vorstellung von ihm. Und solange diese Vorstellung andauert, bildet die Schlange seine »Wirklichkeit«. ...

Die falsche Vorstellung, Werk der maya-avidya, überlagert die Wirklichkeit und verbirgt und verhüllt sie dabei.

Ist die maya real oder nicht-real?

siehe, Sankara, Vivekacudamani - Das große Juwel der Unterscheidung
Übersetzung aus dem Sanskrit und Kommentar von Raphael



Mehr Meditationen im Meditationssamen - Archiv