Meditationssamen

Februar 2021

Yogadarsana von Patañjali - Samadhi Pada

1. Jetzt [kommt] die Darlegung des Yoga.

2. Der Yoga ist die Aufhebung der Modifikationen des Verstandes (cittavritti).

3. Dann [wenn das ausgeführt worden ist] ruht der Sehende in seiner essenziellen Natur.

4. Andernfalls [wenn der Sehende nicht auf sich selber gründet] besteht Identifikation mit den Modifikationen [des Verstandes].

Diese vier sutra fassen die gesamte Essenz und das Ziel des Rajayoga zusammen: »Der Yoga ist die Aufhebung der Modifikationen des Verstandes«.
Das bedeutet, dass der Yoga die »gleichförmige Bewegung« (maya) auflösen, den Klang ins Klanglose führen, das psychische Werden transzendieren und das Bewusstsein dahin führen kann, sich in sich selbst, mit sich selbst und durch sich selbst zu stabilisieren.
Yoga ist, sich als Purusa-Sein ohne begriffliche Überlagerungen oder mentale Projektionen zu verwirklichen.

siehe, Patañjali, Yogadarsana - Der königliche Weg der Verwirklichung
Übersetzung aus dem Sanskrit und Kommentar von Raphael



Mehr Meditationen im Meditationssamen - Archiv