Sankara

Sankara – VivekacudamaniSankara lebt von 788 bis 820 nach Christus. Im Alter von fünf Jahren beherrscht er bereits seine Muttersprache und Sanskrit und kennt die größten Epen und mythologischen Erzählungen. Govinda wird sein Lehrer. Er weiht Sankara ein und übermittelt ihm die vier großen Sätze der Upanischaden. Dann folgt die Begegnung mit dem altehrwürdigen Meister Gaudapada. Er nimmt Sankara als Schüler auf und überträgt ihm die Kommentierung des dreifachen Vedanta-Kanons.

Mit 16 Jahren hat Sankara bereits all seine WerkeSankara – Atmabodha
vollbracht. Dieverbleibenden 16 Jahre dienen ihm zu ihrer Verbreitung. Dabei bekämpft er nicht nur die Häresien in der hinduistischen Überlieferung, sondern bringt auch angesichts des Verfalls der Sitten und Riten eine radikale Reformierung der Religion. Sankara richtet zehn Asketen-Orden ein und gründet Klöster an den vier Eckpunkten des Subkontinents. In ihnen werden – bis heute – die Lehren der Sruti und Smrti durch
eine Kette spiritueller Meister vermittelt, die dafür Sorge
tragen, dass die Überlieferung am Lebenerhalten bleibt.Sankara – Drigdrisyaviveka

________________________________
Über den Autor Sankara bietet Philosophia perennis e.V.
eine kostenfreie Broschüre an.
Siehe bei
Bücher-Broschüren-Sankara